Das Schreckgespenst DSGVO

110

Hans Mayer zu Düttingdorf ist seit 2003 Datenschutzbeautftragter für diverse Unternehmen und beherrscht die Kunst, komplizierte Dinge einfach zu erklären. Mit seinem Vortrag „DSGVO – Wie viel Datenschutz muss sein?“ beim Netzwerk-Event in Wien vermittelt er verständlich die Grundlagen zum einfachen Managen dieses komplexen Themas. Um ihn vorab besser kennen zu lernen, haben wir ihm 4 kurze Fragen gestellt.

Wer bist Du und was machst Du?

„Ich heiße Hans Meyer zu Düttingdorf. Ich bin freiberuflicher Unternehmensberater mit Schwerpunkten in der Organisationsberatung und im Datenschutz. Nebenbei schreibe ich noch Bücher, quasi zur Entspannung.“

Was ist das Thema Deines Vortrags auf dem Netzwerk Event? 

„DSGVO – Wie viel Datenschutz muss sein? Klingt erstmal langweilig, ist es aber nicht. Vor allem ist es wichtig, denn die DSGVO ist das seit Mai 2018 neue und europaweit geltende Datenschutzrecht. An dieser Stelle hat sich Europa mal einig und auch nach außen stark gezeigt.

Was möchtest Du mit Deinem Vortrag unseren Kunden mitgeben?

Zum einen möchte ich natürlich über die Grundlagen des Datenschutzes informieren und Tipps zur Umsetzung in der Praxis geben. Zum anderen ist mir wichtig, das Schreckgespenst Datenschutz zu enttarnen. Datenschutz ist nicht schlimm, tut nicht weh, ist mit einigem Grundwissen gut zu managen und – vor allem – ist Datenschutz ein hohes Gut, das es meines Erachtens zu erhalten gilt. Wenn ich durch meinen Vortrag Interesse für das Thema erwecken könnte, wäre ich wirklich zufrieden.

Was ist Dein Bild von einem echten Fliesenleger?

Ich selbst bin leider mit zwei linken Händen auf die Welt gekommen. Daher bewundere ich jeden, der handwerklich etwas auf die Beine stellen kann.

Related Posts

Hinterlasse eine Antwort

Neueste Beiträge

11
11codex RX 11 Outdoor
11Balkone zementär verlegen
11
11
11
11
11
11