Richtig Pumpen! Tipps für den Einsatz von Mischpumpen

110

In diesem Blog Artikel erklären wir Ihnen einige wichtige Fakten rund um das Pumpen und Ausbringen von Estrichen und Nivelliermassen. Die Informationen sind für alle codex Nivelliermassen, den Fließestrich codex EX 80 Flow sowie die Gefällespachtelmasse codex NC 395 gültig. Für andere Produkte, wie zum Beispiel den Schnellestrich codex EX 24 Turbo, gelten andere Verarbeitungshinweise und Pumptechniken. 

Prinzipiell kann jede Nivelliermasse händisch verarbeitet und eingebracht werden. Ab einer Einbaumenge von etwa zwei Tonnen, raten wir jedoch zur Verwendung einer Mischpumpe.
Eine Mischpumpe ist allerdings auch schon bei kleineren Mengen oder Räumen von Vorteil. Entscheidend ist hier in erster Linie, dass durch die Kontinuität und Schnelligkeit der Pumpe deutlich gleichmäßigere und bessere Ergebnisse erzielt werden, als bei der Einbringung des Estrichs ohne Pumpe und dem dementsprechend mehrfachen Anmischen einzelner Eimer.

Was sind 2 Tonnen?

Zwei Tonnen entsprechen beim Estrich auf Trennlage mit einer Schichtdicke von 35 mm ca. einer Fläche von 28m². Bei höheren Schichtdicken von bis zu 50 mm lohnt sich die Nutzung einer Pumpe entsprechend schon früher, ab einer Fläche von etwa 20 m². Wird eine Fußbodenheizung mit eingebaut und die Schichtdicke entsprechend auf bis zu 65 mm erhöht, so werden die zwei Tonnen bereits bei einer Gesamtfläche von 15 m² erreicht.

1.Voraussetzungen für die Verwendung einer Mischpumpe

Für die Verwendung einer Mischpumpe müssen einige Grundvoraussetzungen erfüllt werden:

  1. Es muss ein ausreichend abgesicherter Stromanschluss vorhanden sein (Bedarf kann den technischern Daten der Pumpe entnommen werden)
  2. Wasseranschluss mit mindestens 2,5 bar
  3. Idealerweise wird ein 35 mm Förderschlauch eingesetzt
  4. Rotor und Stator müssen an das Material angepasst werden (Eine Korngröße bis 4 mm bedarf beispielsweise der Anforderung D 8-1,5)
  5. Ein Manometer sollte am Abgang der Pumpe angebracht werden, um zu hohen Druck sofort erkennen zu können
  6. Empfohlende Förderleistung: Mindestens 30 Liter/Minute. Hierfür sind vor allem Förderhöhe und Förderlänge zu beachten.
Stator und Rotor

 

2.Die Wahl des Modells

Weit bevor man die Pumpe tatsächlich nutzt, muss zuerst einmal das passende Mischpumpenmodell gefunden werden. Es gibt viele geeignete Pumpen auf dem Markt. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige dieser Modelle vor, welche sich für das Pumpen von codex Produkten eignen. An dieser Stelle sei aber auch gesagt, dass wir hiermit keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erheben:

Grundsätzlich bewerten wir größere Mischpumpen als besser geeignet, da die Fähigkeit, Material weiter und höher zu pumpen, häufig den Transport von Säcken und Material und damit Kraft und Zeit spart. Im Falle einer Renovierung steht man jedoch oftmals vor der Herausforderung, dass keine geeignete 400V Steckdose für eine große Mischpumpe vorhanden ist. In diesem Fall scheint es sinnvoller auf eine kleine Pumpe umzusteigen. Allerdings sollten dann auch die Nachteile der Nutzung einer kleinen Pumpe in Betracht gezogen werden:

  1. Begrenzte Schlauchlänge von 15 erlaubt das Pumpen in die Höhe nur bedingt
  2. Bei zu kurzer Schlauchlänge müssen Maschine und Material direkt an den Einsatzort gebracht werden
    Hier stellt sich die Frage wie die Maschine transportiert werden kann und ob es am Einsatzort überhaupt genug Platz dafür gibt.
  3. Die Pumpe erzeugt viel Schmutz und Staub. Kann mit dieser Verunreinigung am Einsatzort umgegangen werden oder kann sich das negativ auf das Endergebnis auswirken?

Wie man sieht ist der Einsatz einer kleinen MIschpumpe durchaus problembehaftet. Man sollte deshalb immer darüber nachdenken ob nicht der Einbau einer 400V Steckdose der Verwendung einer kleinen Pumpe vorzuziehen ist.

 

Weitere Faktoren zur Wahl der Mischpumpe

Um die passende Pumpe zu wählen müssen noch einige weitere Faktoren beachtet werden:

  1. Das Pumpen schwerer Materialien mit großer Körnung (4mm) erfordert exakte Maschinenbedienung
  2. Schneckenmantel und Schnecke (Stator und Rotor) müssen an die Körnung / das Material angepasst und aufeinander abgestimmt sein
    >> Geeignete Bezeichnungen für große Körnung: D6-3, D7-2, D8-2 (oder Zwischengrößen)
    >> 7 und 8 ermöglichen größere Fördermengen und brauchen daher einen 35mm Schlauch
  3. Maschinen mit Schläuchen bis 35mm sind zu bevorzugen

Wenn all die genannten Punkter berücksichtigt wurden und die passende Pumpe gewählt wurde, kann mit dem eigentlichen Pumpvorgang gestartet werden. Dieser wird im Folgenden am Beispiel des codex EX 80 Flow dargestellt, ist aber auch für die codex NC 395 sowie alle codex Nivelliermassen gültig.

 

3.Der Pumpvorgang

3.1 Die Vorbereitung

  • Bei schwimmenden Estrichen und Estrichen auf Trennlage muss die Folien-/ Schrenzlage mit mindestens 5cm Überlappung angebracht werden. Überlappungen in Ausführungsrichtung anbringen um Unterlaufen zu verhindern.
  • Wir empfehlen: Stöße und Randstreifen abkleben
  • Faltenfreies Anbringen von Randstreifen mit Folienlaschen an allen aufgehenden Bauteilen
  • Je nach Flächengröße sind auch Bewegungsfugen vorzusehen
  • Um eine gleichmäßige Höhenlage sicherzustellen sollten Nivellierlaser, Estrichböcke oder Levelpins verwendet werden
    Gleichmäßiges Einbringen Estrich

     

3.2 Die Verarbeitung

  1. Je nach Produkt sollte eine Wassermenge von ca. 500 Litern pro Stunde eingestellt werden

    Einstellung Wassermenge
  2. Alle Förderschläuche miteinander verbinden und gut spülen um Stopfenbildung zu vermeiden
  3. Die Mischpumpe zunächst ohne Förderschläuche anfahren. Erstes Pulver in den Behälter der laufenden Pumpe geben (um Verstopfungen zu vermeiden) und die Konsistenz einstellen. ACHTUNG: Material nicht überwässern

    Material in Pumpe geben
  4. Zur besseren Schmierung der Schläuche empfehlen wir Tapetenkleister: Diesen einfach Anrühren (ca. 1 Liter pro 10 Meter Schlauch) und in den ersten Schlauch füllen. Mischpumpe anschließen und Pumpvorgang starten. Das erste Material mit dem Tapetenkleister am Ende des Schlauchs in einem Eimer abfangen und regelkonform entsorgen.
  5. Start des eigentlichen Pumpvorgangs!
  6. Nach Erreichen der gewünschten Einbauhöhe des Estrichs muss die gesamte Fläche kreuz und quer mit einer Schwabbelstange durchgeschwabbelt werden. So wird der Estrich entlüftet, der Verlauf optimiert und absolute Ebenheit erreicht.

    Gründliches Durchschwabbeln

3.3 Die Reinigung

Nach dem Pumpen muss die Maschine gründlich gereinigt werden. Dazu einfach

  1. Mischpumpe und Schläuche leeren und Schläuche grob mit Wasser spülen
  2. Schlauch von der Mischpumpe entfernen, eine wassergetränkte Schwammkugel in den Schlaucheingang drücken und den Wasseranschluss öffnen, bis die Schwammkugel am Schlauchende wieder austritt.
  3. Den Schneckenmantel gründlich reinigen und neu schmieren

ACHTUNG!! Schmutzwasser nicht in die Kanalisation ableiten

 

Noch ein paar wertvolle Hinweise

  • Beachten Sie die technischen Daten und Verarbeitungstemperaturen
  • Beachten Sie die Bedien- und Sicherheitshinweise der Pumpmaschine
  • Um bewegliche Teile der Pumpe zu bearbeiten, die Pumpe vom Strom nehmen
  • Arbeitsunterbrechungen können zu Unregelmäßigkeiten in der Konsistenz führen. Das normalisiert sich nach kurzer Laufzeit der Maschine wieder.
    >> Wichtig: Nicht immer gleich die Wassermenge verändern, sondern zuerst einen kurzen Moment abwarten
  • Ein abgenutzter Schneckenmantel kann ebenfalls zu unregelmäßiger Konsistenz führen
  • Schläuche und Mischpumpe nach längeren Arbeitsunterbrechungen immer reinigen
  • Vor dem Öffnen der Schlauch-Kupplung immer sicherstellen, dass die Schläuche drucklos sind. Die Kupplungen abdecken.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an unsere Anwendungstechnik.

Den Einbau des codex EX 80 Flow können Sie auch jederzeit auf unserem You-Tube Kanal unter https://cdx7.de/3f ansehen!

Diese Angaben beruhen auf unseren Erfahrungen und sorgfältigen Untersuchungen. Die Vielfalt der mitverwendeten Materialien sowie die unterschiedlichen Baustellen und Verarbeitungsbedingungen können von uns jedoch nicht im einzelnen überprüft oder beeinflusst werden. Die Qualität Deiner Arbeit hängt deshalb von der fachmännischen Baustellenbeurteilung und Produktverwendung durch Dich ab. Im Zweifelsfall Eigenversuche durchführen oder anwendungstechnische Beratung einholen. Die Verlegerichtlinien der Belagshersteller sind zu beachten.

 

Related Posts

Hinterlasse eine Antwort

Neueste Beiträge

11
11codex RX 11 Outdoor
11Balkone zementär verlegen
11
11
11
11
11
11